Mitgliederversammlung 2021

Nach 18 Monaten konnte Vorsitzender Uli Wiedle am vergangenen Freitag wieder Mitglieder zur jährlichen Versammlung begrüßen. Die nur mit 3G zugelassenen Mitglieder wurden im Freien vor dem Clubheim des TC Mundingen platziert, um kein unnötiges Risiko einzugehen. Obwohl viele Mitglieder erschienen sind, hatten sich doch auch etliche vorher entschuldigt, immer noch ist die Sorge vor Ansteckung allgegenwärtig. Wiedle berichtete davon, dass auch im TCM der Querschnitt der Bevölkerung sich widerspiegelt, auch hier reagiert man nicht nur mit Verständnis auf die vom Verein umzusetzenden Maßnahmen.

Schatzmeister und Vize Franz Bitsch berichtete, auch wenn sich vermehrt Mitglieder in den „Passiv-Status“ versetzen ließen, haben doch über ein Dutzend neue „Aktive“ Mitglieder den Weg auf die 6 Tennisplätze des TCM gefunden. Dies hat auch damit zu tun, dass man auch während der Pandemiezeiten mit Hygiene-Konzepten zumindest Einzel im Freien spielen konnte.

Sportwart und Vize Richard Schneider bedauerte, dass eine sportliche Saison im Jahr 2020 nicht möglich war und nur wenige Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen konnten. Die beliebten Schleifchenturniere und die Vereinsmeisterschaften mussten alle abgesagt werden.

Jugendwartin Michelle Wiedle war froh, dass zumindest im Jugendbereich keine Austritte, sondern Zugänge zu verzeichnen waren, dies ist auch der guten Arbeit verschiedener Trainer zu verdanken.

Ist der Bericht von Schriftführerin Andrea Fross sonst ein Highlight, fiel er diesmal mehr als spärlich aus, da alle Veranstaltungen gestrichen wurden.

Die Kassenprüfer Marcus Fund und Michael Brunner bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung. Die Entlastung von Vorstand und Schatzmeister fiel dann auch einstimmig aus. Birgit Eble und Marcus Funk wurden als neue Kassenprüfer von der Versammlung gewählt.

Nach ausführlicher Diskussion wurde der vom Vorstand vorgeschlagene Anpassung des Mitgliedsbeitrages in 2 Stufen bei gleichzeitigem Wegfall des Wirte Dienstes und geringer Erhöhung der Arbeitsstunden von 6 auf 8 Std/Jahr mit großer Mehrheit gefolgt.

Für 30 Jahre Dienst in der Mitgliederverwaltung und Buchhaltung erhielt Lothar Kniefeld die Dankes-Urkunde des TCM. Obwohl mit einer geringen jährlichen Ehrenamtspauschale ausgestattet, ist dies schon eine bemerkenswerte Leistung. Einen kleinen Zuschuss zur Mannschaftskasse erhielten die Damen 1, die nach 5 Vizemeistertiteln in der 2. Bezirksliga endlich den lange ersehnten Meisterinnen-Titel schafften.

Für 12 Jahre in der Vorstandsarbeit des TCM wurden Andrea Fross, Franz Bitsch, Richard Schneider und Uli Wiedle vom Bezirksvorsitzenden Edgar Faller mit der Verdienstnadel des Bezirks Oberrhein-Breisgau ausgezeichnet. Faller betonte, dass es keine Selbstverständlichkeit ist, dass im TCM die Ehrenämter noch so gut besetzt sind. Viele Vereine haben Doppel- und Dreifachspitzen, die aber nicht automatisch auch problemloser zu führen sind.