Tennisclub Mundingen neu organisiert

Michelle Wiedle Jugendwartin – Fabio Schneider Beisitzer Jugend

Die Mitgliederversammlung des TC Mundingen hat den Weg frei gemacht für eine neue Organisation des Clubs. Bei verschiedenen Satzungsänderungen und -ergänzungen fiel z.B. die Position des 2. Vorsitzenden weg. Dessen bisheriges Aufgabengebiet fließt ein in die Ämter Schatzmeister (Franz Bitsch) und Sportwart(Lucas Kioschus). Diese sind zugleich erster und zweiter Vizevorsitzender und erhalten eine gemeinschaftliche Vertretungskompetenz. Der Club besitzt jetzt auch eine Geschäftsordnung, in der die Rechte und Pflichten der Vorstandsmitglieder detailliert aufgeführt sind. Nur kurz waren die Diskussionen zu den einzelnen Änderungen, die nahezu alle einstimmig getroffen wurden. So auch die Neuschaffung der Zweitmitgliedschaft. D.h. man kann im TCM Mitglied werden, braucht aber Arbeitsstunden und Clubhausdienst nur in seinem Stammverein zu leisten. Dadurch will man auch einer Konkurrenz unter den Vereinen vorbeugen, da die Mitglieder immer noch erhalten bleiben und für geringeren Mitgliedsbeitrag im Zweitverein spielen können. Dies wird bereits von etlichen Vereinen in der Region so praktiziert.

 

Neben über 60 Vereinsmitgliedern konnte Vorsitzender Uli Wiedle auch die Mundinger Ortvorsteherin Carola Euhus und Vertreter der Vereine begrüßen. Er wies in seinen Eingangsworten darauf hin, dass der TCM sehr entspannt mit den neuen Nachbarn in den Unterkünften für Asylsuchende umgehen wird. Ein Verständigungsproblem sieht er nicht, da die meisten Bewohner schon Integrationskurse besuchen und dort auch unsere Sprache erlernen. Gleichwohl sollen Ängste und Sorgen von den Mitgliedern angesprochen werden können. Das Landratsamt Emmendingen hat als Betreiber der Wohnanlage einen Gesprächstermin vor Ort angeboten und der Club wird dieses Angebot auch dankend annehmen. Wiedle bedankte sich bei der Stadt Emmendingen für die neue Beleuchtung, die jetzt bis zum Clubheim den Weg gut ausleuchtet. Sehr zufrieden äußerte er sich über die Mitgliederentwicklung vor allem im Jugendbereich, wo in dieser Saison auch wieder einige Mannschaften gemeldet werden können. Er teilte auch mit, dass die Vorstandschaft einstimmig beschlossen hat, für 2 Plätze eine Flutlichtanlage anzuschaffen, wenn die entsprechenden Zuschüsse vom Badischen Sportbund Freiburg und der Stadt Emmendingen genehmigt werden.

 

Sportwart Lucas Kioschus konnte Meisterschaften vermelden: Die Herren 40 sind erneut in die Oberliga aufgestiegen, die Herren 50 erreichten die höchste Klasse im Bezirk. Als Vizemeister sind die Herren 1 in die anspruchsvolle 2. Bezirksliga aufgestiegen. Mit 13 Mannschaften wird der TCM in die neue Saison starten, darunter auch erstmals eine Damen 50. Mit drei weiteren Damenmannschaften ist Mundingen sehr gut vertreten in diesem Bereich.

 

Jugendwart Michael Burgard sprach von einer guten Perspektive: nahezu 50 Jugendliche und junge Erwachsene sind im bezuschussten Vereinstraining. Nach kleiner Durststrecke können in dieser Saison wieder 3 eigene Mannschaften und zwei in der Spielgemeinschaft mit Reute gemeldet werden. Er wird nicht mehr zur Wahl antreten, bleibt aber eng mit dem Verein als Trainer verbunden und wird auch viele administrative Dinge erledigen. Er dankte für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren.

 

Schriftführerin Andrea Fross zog ein erfrischendes Resümee der zurückliegenden Saison. Eine Vielzahl von Veranstaltungen hat der Club gemeistert, begonnen mit dem Brunch zur Platzeröffnung, der von 75 Besuchern genutzt wurde. Sie berichtete über die Änderung beim Grümpelturnier, als der FoodTruck die eigene Küche mit großem Erfolg ablöste. Zahlreiche Vorstands- und Ausschusssitzungen wurden protokolliert.

 

2. Vorsitzender Reinhold Menzer zog ein kurzes Fazit seiner 8 jährigen Amtszeit. Dabei wurden etliche Bauvorhaben abgewickelt, darunter Platz 6. Auch er tritt nicht mehr zur Wahl an und bedankte sich für die freundliche, gepflegte und erfolgreiche Zusammenarbeit.

 

Schatzmeister Franz Bitsch konnte einen Umsatz von 150 TSD Euro vermelden. Fast 2 TSD Euro konnten in die Rücklagen für Investitionen überwiesen werden. Mit den eingegangen Spenden investiert der TCM über 6 TSD Euro in die Jugend- und junge Erwachsenenarbeit. Er bedankte sich bei den Vereinsmitarbeitern Eva Bühler und Lothar Kniefeld für die einwandfreie Arbeit, die ihn doch sehr entlastet.

 

Als Sprecher der Kassenprüfer bescheinigte Michael Brunner, der gemeinsam mit Marcus Funk sowohl das Hauptkonto als auch das Jugendkonto eingehend prüfte, eine einwandfreie Kassenführung und empfahl der Versammlung die Entlastung. Diese Entlastung wurde von der Ortsvorsteherin Carola Euhus dann auch vorgenommen und die Mitglieder quittierten die gute Arbeit des Vorstandes mit Einstimmigkeit.

 

Bei den anstehenden Neuwahlen wurde die bisherige Beisitzerin Jugend, Michelle Wiedle einstimmig zur Jugendwartin gewählt. Die Studentin für Lehramt wird eng mit ihrem Vorgänger Michael Burgard zusammenarbeiten. In ihr bisheriges Amt folgte ebenfalls einstimmig Fabio Schneider, der schon als Vereinstrainer im Jugendbereich tätig ist und seinen C-Trainerschein erst kürzlich machen konnte. Einstimmig wurden auch die bisherigen Kassenprüfer Michael Brunner und Marcus Funk im Amt bestätigt.

 

Ein intaktes Vereinsleben signalisiert auch die Zahl der zu Ehrenden für lange Mitgliedschaft. Von 20 bis 35 Jahre waren diesmal viele vertreten und Wiedle konnte gemeinsam mit seinen neuen Vizevorsitzenden Bitsch und Kioschus bronzene, silberne und goldene Tennisfiguren mit Präsent überreichen. Verabschiedet wurde der langjährige Platzwart Patrick Fross, der ein Semester in China verbringen wird und der Hüttenwart Dierk Holzhausen. Beide erhielten als Anerkennung ein kleines Präsent.

 

Zwei Anträge der Vorstandschaft wurden einstimmig genehmigt und Wiedle konnte nach Dankesworten an das Vorstandsteam und die Vereinsmitarbeiter eine harmonische Sitzung ausklingen lassen.